Architektur und Architekten in Heinrich BÖLLs Roman ‚Billard um halbzehn‘

Vortrags- und Gesprächsabend mit Privatdozent Dr. habil. Jürgen Nelles vom Institut für Germanistik an der Universität Bonn im Rahmen „Expedition Heimat 2.0“ – veranstaltet vom Kulturamt des Rheinisch-Bergischen Kreises in Kooperation mit verschiedenen Projektpartnern.

Viele Romane Heinrich BÖLLs, Literaturnobelpreisträger von 1972, sind im Rheinland angesiedelt – in seiner Heimatstadt Köln („Billard um halb zehn“, „Gruppenbild mit Dame“, „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“) – sowie in der rheinischen Umgebung („Ansichten eines Clowns“, „Frauen vor Flußlandschaft“ u.a.).
Aber nicht nur die Schauplätze, Themen und Motive verdanken sich der Heimat des bekennenden Rheinländers Heinrich BÖLL, auch einige Figuren(-Konstellationen) lassen an bekannte historische Persönlichkeiten der Stadt- und ihrer Baugeschichte denken.

Besonders „Billard um halb zehn“ – der Roman, mit dem sein Autor der internationale Durchbruch gelang – bietet dafür ein anschauliches Beispiel:
Sowohl die Bedeutung der Architektur als auch die drei Hauptfiguren, Repräsentanten einer renommierten Architektenfamilie, deren ereignisreiche Geschichte erzählt wird, erinnern an die berühmte Architektenfamilie Böhm, deren gestalterischer Wirkungskreis – ähnlich wie der BÖLLs – ebenfalls weit über das rheinische und bergische Land hinausreicht.
Der Vortrag möchte – in Wort und Bild – vor Augen führen, welche Rolle die Architektur und vor allem die drei Architekten und ihre Sakralbauten in „Billard um halbzehn“ spielen.

Kooperationspartner dieses Abends sind das Kulturamt des Rheinisch-Bergischen Kreises, das Katholische Bildungswerk Rheinisch-Bergischer Kreis, die Pfarrei Herz Jesu Schildgen sowie das Himmel un Ääd Begegnungscafé.

Eintritt frei – gerne großzügige Spenden.

Ort: Pfarrsaal Herz Jesu, Altenberger-Dom-Str. 140, 51467 Bergisch Gladbach (Schildgen)

Verbindliche Voranmeldungen inkl. Angabe von Telefonnummer und/oder Emailadresse haben Vorrang beim Einlass
(Einlass ohne Voranmeldung nur soweit freie Kapazitäten).
Bitte angeben, welche Personen zu einer Hausgemeinschaft gehören.

Anmeldungen im Begegnungscafé Himmel un Ääd, unter 02202-2609296 oder info@himmel-un-aeaed.de

Kurz-Bio von Privatdozent Dr. Jürgen Nelles:
Jürgen Nelles hat in Bonn Germanistik, Philosophie und Pädagogik studiert, dort promoviert und habilitiert und lehrt Neuere deutsche Literatur an der Universität Bonn. Außerdem ist er seit vielen Jahren für zahlreiche Bildungs- und Kulturinstitutionen tätig. Zu seinen Arbeitsgebieten gehören Literaten und Literaturen vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, das Verhältnis von Kunst, Künstlern und Gesellschaft sowie Kriminal- und Regionalliteratur.

Wichtige Hinweise bezüglich „Corona“:
Am Tag der Veranstaltung sind die dann geltenden Infektionsschutzmaßnahmen zwingend einzuhalten (z.B. Abstände, Hygiene, Masken, Dokumentation der Teilnehmer mit Kontaktdaten).
Bei Maskenpflicht sind eigene Masken mitzubringen.
Eventuell kann es auch zur kurzfristigen Absage oder zu Teilnahmebeschränkungen an der Veranstaltung kommen.
Sofern Teilnahmebeschränkungen notwendig werden, geht es nach Anmeldedatum. Die angemeldeten Teilnehmer, die nicht mehr berücksichtigt werden können, werden telefonisch oder per Email benachrichtigt.

Datum

4. September 2020
Abgelaufener Termin

Uhrzeit

19:30

Labels

Anmeldung erwünscht

Ort

Pfarrsaal Herz-Jesu-Kirche
Altenberger-Dom-Straße 140, 51467 bergisch Gladbach