Ein Tag für die H&Ä-Ehrenamtler*innen – Vun Fraulück em Vringsveedel

Führung durch das Kölner Severinsviertel – auf den Spuren historischer Lieder mit Günter Schwanenberg

Günter Schwanenberg bleibt seiner Linie treu: auf den Spuren historischer Lieder führt er durch das Kölner Severinsviertel, erzählt Geschichte und singt Geschichten von starken, reichen – aber auch unbekannten Frauen. Mathilde von Mevissen lernen Sie dabei ebenso kennen wie die Arbeiterinnen von Stollwerck und der „Bayenpension“. Vom schönsten Mädchen der Südstadt wird gesungen, von Kölns sentimentalster Lovestory – und den unfassbaren Umständen, unter denen Anna Maria Zaudig verstarb.
Freuen können Sie sich dennoch auf „Kölns vergnüglichste Geschichtsstunden“ und einen Spaziergang von rund zwei Stunden.

2014 erhielt Günter Schwanenberg den renommierten Severinsbürgerpreis für seine Verdienste um die kölnische Sprache, Kultur, Kunst und das kölsche Brauchtum.
Mehr Infos unter: „Strunze soll mer jo nit“ – Severinsbürgerpreis geht an Günter Schwanenberg

In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Rhein-Berg.

Vorherige Anmeldung erforderlich bis 3.3.
Treffpunkt: 10:45 Uhr, Chlodwigplatz, vor der Severinstorburg
Wir werden rund 2 Stunden unterwegs sein.

Datum

18. März 2017
Abgelaufener Termin

Uhrzeit

11:00

Labels

Anmeldung erforderlich